Historischer Verein für die Grafschaft Ravensberg e.V.

Informationen / Veranstaltungen

Hier finden Sie unser Gesamtprogramm für das 1. Halbjahr 2017:

Druckversion

Jahreshauptversammlung

04.03.2017
15 Uhr Daniel-Pöppelmann-Haus, Deichtorwall 2, Herford

Tagesordnung

  • Begrüßung und Führung durch das Städtische Museum Herford
  • Geschäftsbericht des Vorsitzenden für das Jahr 2016
  • Kassenbericht
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung von Vorstand und Beirat
  • Berichte aus den Arbeitsgemeinschaften
  • Programmplanungen 2017 bis 2018
  • Verschiedenes

Vorträge

04.04.2017
Vortrag Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl:
Friedrich v. Bodelschwingh d. Ä. und ‚sein‘ Bethel
Friedrich v. Bodelschwingh gilt weithin als der Gründer Bethels – zu Unrecht: Erst 1872 übernahm er die Leitung. Ein brillanter Organisator mit einem wachen Gespür für die sozialen Probleme der Zeit und dem Mut zu unkonventionellen Lösungen, machte er Bethel zu dem, was es heute ist.
02.05.2017
Wissenschaftsgespräch: Bethel im Nationalsozialismus.
Wissenschaftler im Gespräch: Prof. Dr. Matthias Benad, Dr. Uwe Kaminsky, Dr. Karsten Wilke, Moderation: Dr. Jochen Rath
Seit Jahrzehnten wird zu Bethel in der Zeit des Nationalsozialismus geforscht, auch derzeit. Wissenschaftler berichten aus abgeschlossenen und noch laufenden Forschungen. Sie diskutieren zusammen mit dem Publikum Fragen rund um Pflege, Medizin, Eugenik und NS-„Euthanasie“.
04.07.2017
S. Gabriele Göckel und Kerstin Stockhecke zeigen den Historischen Film:
Ein Abend am Meer – mit Bethel auf Amrum. Ein Film von 1925
In der Sommerzeit wird ein kleines cineastisches Schätzchen präsentiert: 1925 ließ Bethel den Film „Ferientage auf Amrum“ drehen. Zu sehen sind stürmische Überfahrten, sonnige Strandtage und die Bademode der zwanziger Jahre. Zur Einführung gibt es einen kurzen Streifzug durch die über 100-jährige Geschichte von Bethel auf Amrum.
05.09.2017
Vortrag Dr. Ulrike Winkler:
Der lange Weg aus der „erlernten Hilflosigkeit“. Bethel in den 1960er und 1970er Jahren
Die Umsetzung des „Normalisierungskonzepts“ Anfang der 1970er Jahre war für die Bewohner und Bewohnerinnen und die Mitarbeitenden eine gewaltige Herausforderung. Unsicherheiten, Konflikten, Kuriositäten und Aushandlungsprozesse prägten den Abschied von der Anstalt.

Die o. g. Termine sind Teil einer Veranstaltungsreihe des Hauptarchivs der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zu 150 Jahre Bethel in Kooperation mit dem Historischen Verein für die Grafschaft Ravensberg e. V.

Die Vorträge beginnen um 19.00 Uhr im Veranstaltungssaal SO2, Bielefeld, Kavalleriestr. 17.

Zeit versetzen - Geschichte in Bethel

Weitere Termine der Veranstaltungsreihe des Hauptarchivs der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zu 150 Jahre Bethel:

Zeit versetzen - Geschichte in Bethel

21.03.2017
Der Film: "In den Spuren Vater Bodelschwinghs" (1931)
Leben und Alltag in Bethel im Jahr 1931 zeigt der "dokumentarische Spielfilm". Damalige Vorführungen wurden liebevoll mit Musik begleitet. Das werden an diesem Abend Kantor Christof Pülsch an der Orgel und die Concordia Bethel übernehmen. Geschichte Bethels: mit Augen, Ohren und Mund erleben.
19.30 Uhr, Zionskirche, Am Zionswald 9, 33617 Bielefeld.
11.04.2017
Ganz unten 1892. Als Journalist inkognito unterwegs
1892 schickte Friedrich v. Bodelschwingh den jungen Theodor Wangemann inkognito "auf die Walz", um ein ungeschminktes Bild von den Verhältnissen in den Herbergen für Obdachlose zu gewinnen, Die Publikation des Berichts sorgte für einen Skandal - ein frühes Beispiel für investigativen Journalismus.
Vortrag von Prof. Dr. Hans-Walter Schmuhl, 19.00 Uhr, Eckardtsheim, Gemeindehaus Amos, Paracelsusweg 8, 33689 Bielefeld.
18.04.2017
Von der Gottesfamilie zur Stiftung und Diakonischen Gemeinschaft - 140 Jahre Nazareth in Bethel
Am 30. April 1877 schlossen sich elf junge Männer zur Brüderschaft "Zoar" (hebr. die Kleinigkeit) zusammen. 1882, mit Einzug in ihr erstes Brüderhaus, gaben sie sich den Namen Nazareth. Aus der 140-jährigen Geschichte der Westfälischen Diakonenanstalt Nazareth wird der Vortrag berichten: von den Anfängen über die Zeit des Nationalsozialismus bis in das Jahr 1972, in dem erstmals Frauen als Diakoninnen aufgenommen wurden.
Vortrag von Reinhard Neumann, 19.00 Uhr, Hauptarchiv Bethel, Vortragsraum, Bethelplatz 2, 33617 Bielefeld.
25.04.2017
Hinter den Kulissen im Hauptarchiv Bethel
Wie war das damals? Geschichte eines Hauses? Konzept einer Einrichtung? Entwicklung eines Arbeitsfeldes?
Im Hauptarchiv geben verschiedene Quellen Antworten auf Fragen zur Geschichte Bethels: Akten, Fotos, Filme, Karten und Pläne.
Bei Führungen gibt es einen Einblick "hinter die Kulissen".
11.00 Uhr, Hauptarchiv Bethel, Bethelplatz 2, 33617 Bielefeld
Weitere Führungen im Hauptarchiv Bethel am 23.05.2017 um 13.00 Uhr, 25.07.2017 um 15.00 Uhr und 26.09.2017 um 17.00 Uhr.
09.05.2017
Gehen und hören. Ein Sparziergang durch Bethel mit Lesungen aus historischen Quellen
Eine Gebühr von 10 Pfennig? Eine Brotkönigin? Erbsen zentnerweise und 2.400 Pfannkuchen? Fatuma und Ali auf dem Friedhof? 680 Mistbeetfenster? Antworten dazu und mehr hören Sie auf unserem Streifzug durch Bethel;
Spaziergang mit Hildegard Kuhlemann, 19.00 Uhr, Treffpunkt vor der Hauptverwaltung Bethel, Königsweg 1, 33617 Bielefeld.
Weiterer Termin am 19.09.2017 um 17.00 Uhr.
16.05.2017
Namen hinterlassen Spuren. Häusernamen und die Anfänge Bethels
Es gab keinen Generalplan für die Bennung der Häuser in Bethel. Aber die Vergabe der Namen lässt so etwas wie einen inneren Kompass erkennen. Er war bestimmt durch erweckungsfromme Bibellektüre. In ihrem Licht wurde das Leben und Sterben der Anstalt interpretiert.
Vortrag von Prof. Dr. Matthias Benand, 19.00 Uhr, Hauptarchiv Bethel, Vortragsruam, Bethelplatz 2, 33617 Bielefeld.
Juni 2017
Projekte von Studierenden der Universitäten Bielefeld und Paderborn
Der Juni 2017 steht im Zeichen von Studierenden der Universitäten Bielefeld und Paderborn. Sie haben zur Geschichte Bethels gearbeitet und werden ihre Ergebnisse in diesem Monat präsentieren - einen Monat lang, zu ganz verschiedenen Zeiten, an ganz verschiedenen Orten. 14.06.2017 Ausstellungseröffnung im Hauptarchiv, 17.06.2017 und 18.06.2017 Rundgänge zu Friedrich v Bodelschwingh d. J. mit Performance
18.07.2017
Spurensuche: Diakonissen in Sarepta. Ein Spaziergang zu den Orten der weiblichen Diakonie
Mut oder Demut? Diakonissen gingen ihren Weg in der Kranken-, Behinderten-, Erziehungs- und Gemeindepflege - mit und ohne Tracht, rundumversorgt, geachtet und im Namen des Evangeliums unterwegs.
Spaziergang mit Sr. Gabriele Göckel, 17.00 Uhr Treffpunkt vor der Hauptverwaltung Bethel, Königsweg 1, 33617 Bethel.
Weiterer Termin am 12.09.2017 um 17.00 Uhr.

Die Vorträge und Filme dauern ca. 90 Minuten, die Spaziergänge ca. 60 Minunten. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich.

Bauernhausmuseum

Halbjahresprogramm Februar bis Juni 2017

06.06.2017
Festveranstaltung zum 100jährigen Bestehen des Bauernhausmuseum
18 Uhr Großer Saal im Neuen Rathaus Bielefeld, Niederwall
10. /11.06.2017
Sommerfest im Bauernhausmuseum

Das Bauernhausmuseum ist 1917 auf Betreiben des Historischen Vereins eröffnet worden. Nach dem Brand des alten Meierhofs zu Ummeln hat der Verein zusammen mit der GAB eine gemeinnützige Gesellschaft gegründet, die nach der Umsetzung des Mölleringhofes aus Rödinghausen das Museum seit 1999 in eigener Regie betreibt.

Vereinsmitglieder haben bei Vorlage einer Mitgliedskarte im Bauernhausmuseum freien Eintritt.

Exkursionen

15.6. – 18.6.2017
Ziel Belgien, übernachtet wird in Gent.
Besichtigungen sind in Antwerpen und in Mechelen geplant.
Leitung Dr. Johannes Altenberend
Anmeldungen in der Geschäftsstelle, Telefon 512469.

Tag des offenen Denkmals

11.09.2016
Führung zur Geschichte des Ratsgymnasiums
Treffpunkt: 10:30 Uhr, Haupteingang des Ratsgymnasiums Bielefeld.
Leitung Dr. Johannes Altenberend

Ausstellungen

Historisches Museum

04.03. - 29.04.2017
Klang der Frömmigkeit
Luthers musikalische Erben in Westfalen
08.03. - 29.04.2017 im Forum
40 Jahre WILDE LIGA BIELEFELD
die Würde des Balles in unantastbar

Bauernhausmuseum

05.03. – 21.05.2017
tok, tok, tok – auf Holz geklopft.
Eine Erlebnisausstellung zum Thema Holz

Stadtarchiv

11.02. - 29.04.2017
Haute Couture des Buchbindens
Einbände des Internationalen Jugendleistungswettbewerbs
Eröffnung der Ausstellung am 10.02.2017 um 17 Uhr, Neumarkt 1, Bielefeld

65 Einbände des 16. Internationalen Jugendleistungswettbewerbs 2016 illustrieren Kreativität und Vielfältigkeit der Auszubildenden des Buchbinderhandwerks. Sie haben nach eigenen Entwürfen ein druckfrisches Exemplar des Kataloges "Haute Couture für Bücher - 1000 Jahre Einbände in der Württembergischen Landesbibliothek" eingebunden. Die individuell gestalteten Exponate veranschaulichen traditionelle und innovative Techniken eines einzigartigen Handwerks.
Der jährlich stattfindende Wettbewerb wird von den drei Dachverbänden des Buchbinderhandwerks in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgerichtet. Eine internationale Jury bewertete die Einbände.
Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Buchbinder- und Buchdrucker Innung OWL.

Erntedankfest

02.10.2016
15.30 Uhr Plattdeutscher Gottesdienst in der Bartholomäus Kirche in Bielefeld-Brackwede.

Gustav-Engel-Preis

Der Historische Verein für die Grafschaft Ravensberg e. V. verleiht den diesjährigen

GUSTAV-ENGEL-PREIS

zur Förderung des geschichtswissenschaftlichen Nachwuchses.

Der Preis wird im Rahmen einer Feierstunde verliehen, die am Sonnabend, dem 19. November 2016, um 15.30 Uhr, im Großen Saal des Neuen Rathauses zu Bielefeld, Niederwall 23, stattfindet.

Hierzu laden wir Sie herzlich ein. Anmeldung unter 0521 512469.

  • Begrüßung
  • Grußwort: Britta Haßelmann, Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Verleihung des GUSTAV-ENGEL-PREISES
  • Vortrag der Preisträgerin: Agnes Maria Piekacz: „Gebrauchte Dinge“ - Recycling in der Nachkriegszeit, 1945 - 1949
  • Ausklang

Klosterruine am Jostberg

Klosterruine 1 Klosterruine 2

Am 13. Dezember 2009, 14.30 Uhr wird die instandgesetzte und teilweise restaurierte Kirchenruine des Franziskanerklosters am Jostberg den Bielefelder Bürgerinnen und Bürgern übergeben. Seit 1912 bemühte sich der Historische Verein, die Ruine käuflich zu erwerben und als Denkmal herzurichten. In den 1990er Jahren hat eine Arbeitsgruppe des Vereins den Chorraum freigelegt. Nun ist der gesamte Kirchenraum sichtbar, die Grundmauern sind teilweise aufgemauert, fehlende Stellen behutsam ergänzt und die Altarreste gesichert worden.


Neue Geschäftsstelle ab 2.1.2012

Unsere Geschäftsstelle befindet sich im Institut Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek Bielefeld.

Öffnungszeiten von Stadtarchiv und Landesgeschichtlicher Bibliothek

Montag 14 - 18 Uhr

Dienstag bis Freitag 11 - 18 Uhr.

Bücher der Landesgeschichtlichen Bibliothek (außer Magazin und Lesesaal) können dann auch samstags von 11 - 14 Uhr eingesehen oder ausgeliehen werden.

Unsere Geschäftsstelle befindet sich im Bürotrakt des Stadtarchivs in der ersten Etage. Die Geschäftsstelle ist in der Regel während der Öffnungszeiten montags bis freitags bis 16 Uhr erreichbar. Telefonische Terminvereinbarungen zu anderen Zeiten sind möglich.

Besuchereingang außerhalb der Öffnungszeiten: Kavalleriestraße 17

Besuchereingang während der Öffnungszeiten: Neumarkt 1

Telefonnummer: 0521 51-2469
Faxnummer: 0521 51-6844

Weitere Informationen:

http://www.stadtarchiv-bielefeld.de